ENTDECKEN SIE DIE STADT

Erforschen, entdecken & teilen

Wie es der Zufall will, steht Düdelingen, die Stadt der Kulturen, vom 22. Mai bis 21. Juni im Rampenlicht der Kulturhauptstadt Europas...

ENTDECKEN SIE DIE STADT

Erforschen, entdecken & teilen

Wie es der Zufall will, steht Düdelingen, die Stadt der Kulturen, vom 22. Mai bis 21. Juni im Rampenlicht der Kulturhauptstadt Europas...


Wie es der Zufall will, steht Düdelingen, die Stadt der Kulturen, vom 22. Mai bis 21. Juni im Rampenlicht der Kulturhauptstadt Europas.

Dieser Zeitraum ist gut verankert zwischen zwei seiner emblematischen und international bekannten Festivals: dem “Like a Jazz Machine” Festival Mitte Mai und der “Fête de la Musique” im Juni.

Die in stetigem Wandel begriffene Stadt Düdelingen mit ihrer unverwechselbaren Identität schöpft ihre Energie aus ihrer Arbeitertradition, ihrem Sportgeist und ihrem unermüdlichen Vorwärtsstreben. Ihre Herzlichkeit und Lebensfreude speisen sich aus ihrer großzügigen Natur und ihrer multikulturellen Fülle. Ein südliches Flair eben.

Im Jahr 2022 hat das ehemalige Bergbaugebiet die großartige Gelegenheit ergriffen, Gastgeber der Kulturhauptstadt Europas zu sein. Diese ebenso aufregende wie faszinierende Aufgabe veranlasst uns zur Entfaltung des gesamten Potentials der Gegend und zur Wiederbelebung unserer Beziehungen, die seit den Anfängen des Bergbaus und der Stahlindustrie bestehen, sich aber seit ihrem Niedergang nicht mehr weiter entwickelt haben.

Das Programm von Düdelingen im Rahmen von Esch2022, das sich über das gesamte Jahr erstreckt, bleibt also seiner kulturellen DNA treu und ist zugleich mit einer Prise Innovation gewürzt.

Das Projekt „Vestiaires – Wagonnage“ in Zusammenarbeit mit DKollektiv und Œuvre Grande Duchesse Charlotte wurde bereits 2020 in die Wege geleitet. Die partizipative Sanierung des Gebäudes Vestiaires-Wagonnage auf dem Gelände Neischmelz fördert die Verwurzelung in der Stadt und ermöglicht den Einwohnern die Identifikation mit der neuen Umgebung. Dabei wird das Gebäude zum Sinnbild einer vergangenen Architektur und zur Quelle einer neuen künstlerischen Kreativität zugleich. Seine Neugestaltung macht es zugänglich für die Bevölkerung, sodass sie es neu entdecken und sich mit dem Ort wieder vertraut machen kann. Dasselbe gilt für das Atelier de Locomotives direkt gegenüber, das im Rahmen eines innovativen Gastronomiekonzeptes eine Oase der Gaumenfreuden beherbergen soll.

Düdelingen ist die Stadt der Festivals. Das beweisen die Events Zeltik, Like a Jazz Machine, Fête de la Musique, Fête des Cultures, Eat, Beat & Culture, Dudelange on Wheels, die seit Jahrzehnten den Lebensrhythmus der Stadt bestimmen. Getreu dieser Philosophie setzt sich ein neues Event durch: Das Festival Usina22 (Festival Vitrines), in Zusammenarbeit mit „Den Atelier“ und „De Gudde Wëllen“. Erstmals arbeiten drei der führenden Veranstalter Luxemburgs zusammen, um ein großangelegtes Event auf die Beine zu stellen. Mit vereinten Kräften und Kompetenzen gelingt ihnen die Planung eines Festivals, das die Bräuche eines Food For Your Senses, eines Rock-a-Field, eines Siren’s Call und einer Fête de la Musique zusammenführt, und ein „Aushängeschild“ für die Arbeit der unterschiedlichen Handlungsträger aus dem Institutions-, Vereins- und Gewerbesektor darstellen soll.

Das Projekt „JazzXchange“ wird das Programm des Festivals „Like a Jazz Machine“ bereichern. Aus dieser trilateralen Zusammenarbeit mit den Städten Novi Sad und Kaunas entsteht ein Jazz-Event unter der Mitwirkung von Musiker:innen mit sehr unterschiedlichem kulturellen, historischen, sozialen und politischen Hintergründen aus den drei Partnerstädten, von denen jede ein umfangreiches Jazz-Festival anbietet. Geführt vom Taktstock des Projektleiters Bojan Z. wird sich diese Gruppe im Rahmen einer Künstlerresidenz in den 3 Städten aufhalten und dort arbeiten, unter Einbeziehung von Studierenden der lokalen Musikkonservatorien, die auch gemeinsam mit ihnen auftreten werden.

Die „Rückbesinnung auf die Wurzeln“ oder… „das Schöpfen aus den vorhandenen Quellen“ kann sich als wohltuend erweisen. In diesem Sinne entstand die Idee des Projektes „Acoustic Picnics“ auf Wanderungen durch den Naturpark Haard, der Düdelingen mit Kayl-Tétange und Rümelingen verbindet. Als Kontrast zum digitalen Zeitalter schaffen die „Acoustic Picnics“ eine ungestörte und entspannte Atmosphäre, in der die ganze Familie Musik-, Theater- und Tanzdarbietungen oder Lesungen genießen kann, all das mit Rücksicht auf die Umwelt, einem Zero-Waste-Ansatz und ohne Strom. Wie der Name verrät, besteht die Idee darin, mit dem oder den Künstlern zu picknicken und dafür seinen eigenen Proviant mitzubringen oder das Angebot eines Korbs mit lokalen Bioprodukten zu nutzen

Die Kulturhauptstädte Europas stellten für Düdelingen schon immer Antriebskräfte im Kulturbereich dar: Gründung des Dokumentationszentrums über menschliche Migrationen im Jahr 1995 und eine große Ausstellung über die Migration mit dem Titel „Retour de Babel“ im Jahr 2007. Mit dem Projekt „Re-Retour de Babel“ und seinem zentralen Thema „Was bleibt von euren Wurzeln?“ würdigt die Stadt die 1995 und 2007 geleistete Arbeit und setzt sie im selben Geist fort, während sie einen persönlicheren und intimeren Ansatz verfolgt. Das erscheint umso notwendiger, da die Frage der Migration im Zuge der Globalisierung und der Integration und Erweiterung Europas komplexer wird. Die bewusste Wahrnehmung von Ereignissen, Personen und Lebensstationen, die unseren Weg bestimmt und unsere Persönlichkeit geformt haben, soll in der Auseinandersetzung mit der Vergangenheit durch das Aufschreiben persönlicher Geschichten ermöglicht werden.

Im Bestreben, sein ganzes künstlerisches Potential aufzubieten und Projekte, die zu der Gemeinde passen, auf die Beine zu stellen, hat sich die Stadt Düdelingen mit Vereinen und Handlungsträgern der lokalen und nationalen Kulturszene zusammengetan, um mithilfe von 18 Aktionen ein aussagekräftiges und stimmiges Bild von Düdelingen zu vermitteln.

Dan Biancalana

Bürgermeister der Stadt Dudelange